Juhuuu – der Zirkus ist wieder da!

Oder besser: ‚Oh, die Saison des Schreckens geht wieder los‘ oder ‚Wie furchtbar: Tierqual und Ausbeute auf Rädern‘.

Meine Eltern waren mit uns Kindern früher hin und wieder im Zirkus. Persönlich erinnere ich mich nicht an die Tiere. Fotos und Erzählungen belegen es, dass dort Wildtiere dressiert wurden, um uns zu belustigen. Da ich mich heute nicht einmal daran erinnere, weil das ‚Erlebnis‘ anscheinend nicht erlebnisreich genug war, stellt sich mir ebenso die Frage, warum man diese bestialischen und völlig überflüssigen Qualen überhaupt unterstützt?

Als ich durch unseren Ort fuhr, fielen mir die vielen Zirkusplakate ins Auge. Zugleich stellte sich mir die Frage: ‚Welche Eltern nehmen ihre Sprösslinge mit und bezahlen für eine solche Show, die niemals freiwillig ein (Wild-)Tier mitmachen würde?‘

Wie stellen die sich vor, wie wohl ein Tier dressiert wird – mit Liebe und Zuneigung und Leckerlies ohne Ende? Wahrscheinlich eher nicht, wie dieses kurze Video zeigt.

Und was will man mit einer solchen Show bezwecken? Ist es nicht sinnvoller, stattdessen mit dem Nachwuchs z.B. einen (Indoor-) Spielplatz zu besuchen und sich danach gemeinsam eine Tierdoku anzusehen? Immerhin lernt das Kind dabei, wie sich die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung verhalten und nicht in einer vom Menschen geschaffenen und manipulierten Glitzerwelt. Oder vielleicht einen Lebenshof besuchen, auf dem vor dem Tod gerettete Tiere eine neue Chance bekommen haben. Es gibt so viele andere Alternativen!

Ein Wildtier aus Afrika, Indien oder Südamerika in einer Manege mit applaudierenden Menschen und einem lauten Orchester im Hintergrund…passt das zusammen?

Schau dir dieses Kurzvideo an. Würden deine Kinder auch diese Meinung vertreten?

Immer wieder geraten Zirkusbetriebe in die Kritik; oft schon hagelte es Anzeigen und Strafen wegen Missbrauchs der Tiere.  

Aber: solange es Menschen gibt, die für diese Show bezahlen, wird es Menschen geben, die unschuldige Lebewesen foltern. Jede gekaufte Eintrittskarte fördert das Leid. Sei ein gutes Vorbild für deine Kinder und zeige ihnen, dass es richtig tolle Alternativen zum Zirkus gibt (damit sind keine Zoos und Tierparks gemeint, denn da geht die Hölle weiter. In einem anderen Bericht mehr dazu.)

‚Die meisten Zirkusunternehmen leiden an ständigem Geldmangel, der dazu führt, dass die von ihnen gehaltenen Tiere oft unter einer nicht angemessenen Behandlung und Pflege leiden. Viele Zirkusse sind nicht einmal in der Lage, den Tieren ausreichend Wasser zur Verfügung zu stellen. Sie reisen innerhalb eines Jahres durch etliche Städte, in denen die Frischwasserversorgung nicht immer gewährleistet ist. Beobachtungen zeigen, dass Trinkwasser häufig rationiert wird und dass die Reinigung der Tiere und der Käfige teilweise ganz unterbleibt. Einige Wanderzirkusse leiden derart unter Geldmangel, dass sie öffentlich zu Nahrungsspenden für die Tiere aufrufen.‘

PETA
https://www.peta.de/zirkus-hintergrundwissen

Das stimmt, die Erfahrung haben wir auch gemacht. Die Zirkusmitarbeiter klingeln an der Tür und bitten um Geld für Tierfutter.

Der wohl grandioseste Zirkus aller Zeiten ist der weltweit bekannte Zirkus Roncalli, der mittlerweile komplett auf Tiere verzichtet und dem auch das Klima sehr wichtig ist. So werden LEDs eingesetzt und weitestgehend auf Plastik verzichtet. Ich war fasziniert, als ich mit Kian den neuen, alten Zirkus Roncalli, den ich noch aus meiner Kindheit kannte, so weiterentwickelt bewundern konnte.

Bitte folgt uns und gebt uns einen Daumen hoch - Danke! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Welt retten findest du gut? Dann sag's doch bitte weiter: