Vegane Bücher? Sind sie das nicht sowieso?

‚Was soll an Papier und ein bisschen Farbe denn tierisch sein?‘ dachte ich 2018, als ich an einem Messestand vorbeilief. Mein Interesse galt zunächst dem leckeren Essen und daher hatte ich das Thema und den Stand auch schnell ad acta gelegt.

Wenige Monate später, als ich den Veggieworld-Podcast von Lars hörte und von den schwangeren, gekochten und zerquetschten Läusen, die die rote Farbe für Zuckerstreusel, Lippenstift, Klamotten und Co. ‚lieferten‘, habe ich mich erstmals mit E-Nummern und Farben auseinandergesetzt. Wie eklig eigentlich, oder? Das mit den Sehnen, Knochen und Knorpeln in Gummibärchen war schnell begriffen, aber veganes Drucken noch gaaaanz weit weg.

Und dann war da die liebe Karo, Gründerin und Geschäftsführerin vom GrünerSinn-Verlag 😊 Wir haben Karo zum Interview im Juli 2019 getroffen und sie hat mich kurz und knapp über veganes Drucken aufgeklärt. Hui, dabei wurde mir ganz anders, denn ich hatte nicht annähernd damit gerechnet, wie viele tierische Inhaltsstoffe sich in und auf Büchern, Magazinen und sämtlichen Drucksachen befinden.

Ein Buch besteht aus Papier, Kleister, Farben und Lacken, Einbänden und Veredelungen und da alle ‚Einzelteile‘ von verschiedenen Produzenten kommen, wissen die Druckereien oft auch gar nicht, was genau in den Produkten steckt.

Karo hat es sich jedoch zur Aufgabe gemacht, ihre Produkte fair für Menschen, Tiere und die Umwelt anzubieten, was anfangs tatsächlich ein steiniger Weg war, denn eine hochwertige Qualität ist bei ihr Grundvoraussetzung.

Gehen wir mal genauer auf die Bücher und die einzelnen Bestandteile ein, die sich so in deinem Regal tummeln.

Zunächst ist da der Klebstoff. Für Karo kommen ausschließlich tierversuchsfreie PUR-Klebstoffe, die synthetisch hergestellt wurden und wieder verwertbar sind, infrage.

Herkömmliche Buchbindereien verwenden Klebstoffe, die aus Tierhäuten, Eiweißbestandteilen der Milch oder Gelatine gewonnen werden.

Die Farben: sie sollen strahlend und kräftig sein. Ich hatte das mit den Läusen (echtes Karmin, bzw. Farbstoff E120) oben schon erwähnt. Des Weiteren können zum Beispiel Bindemittel in den Farben auf tierlichen Fetten oder Bienenwachs basieren.

Aber satte und brillante Farben gehen auch ohne Tierleid. Für Karo kommen nur pflanzliche Farben, die mineralölfrei und biologisch gut abbaubar sind, in Betracht. Da die Farben wasserlöslich und verseifbar sind, kann das Papier nach dem Gebrauch besser weiterverarbeitet werden.

Papier besteht meistens aus verarbeitetem Holz, welches nicht unbedingt vegan ist, weshalb der GrünerSinn-Verlag für seine Druckerzeugnisse holzfreies Papier aus schnell nachwachsenden Rohstoffen nutzt, welches auch deutlich weniger Wasser und Strom in der Herstellung benötigt. Gerade recyceltes Papier besteht aus diversen Papierarten, welche mit großer Wahrscheinlichkeit vorher mit Farben bedruckt waren, die tierische Bestandteile enthielten. So ist recyceltes Papier deutlich besser und umweltfreundlicher als Papier aus Frischfasern – jedoch nicht vegan.

Zum Schluss kommt noch die Veredelung: damit das Papier glatt und bedruckbar ist, wird die Oberfläche verleimt. Lacke für einen besonderen Glanz oder ein mattes Finish zum Beispiel werden unter anderem aus den Ausscheidungen der Lackschildlaus gewonnen. Hinzu kommt, dass beispielsweise UV-Lacke böse Klimasünder sind und das bedruckte Papier nur noch im Sondermüll entsorgt werden kann.

Unter Karos strenger Kontrolle werden ausschließlich umweltfreundliche und vegane Veredelungsprozesse zugelassen.

Ohne tierische Bestandteile von A bis Z. Aber damit noch nicht genug!

Um lange Transportwege zu vermeiden, arbeitet der Verlag nur mit Druckpartnern aus Deutschland und Österreich zusammen, die ebenfalls ihre Buchbinderein in der Nähe oder sogar Inhouse haben.

Modernste Technik ermöglicht es den Druckereien, Emissionen einzusparen und umweltfreundlicher zu drucken. Auch erneuerbare Energiequellen und die Unterstützung von Klimaschutzprojekten tragen gemeinsam zu einem klimaneutralen Druck bei.

Da für die Druckerzeugnisse einzig und allein nachhaltige Materialien verwendet werden, eignen sie sich hervorragend zum Recyceln. Auch beim Versand und beim Verpackungsmaterial wird nicht an Nachhaltigkeit gespart.

Getoppt mit den Siegeln Der blaue Engel, FSC und EMAS sind Karo, ihr Team sowie ihre Partner ein großartiger und wertvoller Beitrag für eine bessere Welt.

Die liebe Karo

Du hattest noch nie ein veganes Buch in der Hand? Dann schau doch mal im Shop – vielleicht findest du ein passendes Kinderbuch, einen Ratgeber oder ein Kochbuch für dich! 😊

Bitte folgt uns und gebt uns einen Daumen hoch - Danke! 🙂

2 Antworten auf „Vegane Bücher? Sind sie das nicht sowieso?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.