Reinigungsmittel selbst herstellen? (Teil 4)

Wir nähern uns langsam dem Ende und ich möchte einmal Resümee ziehen: grundsätzlich können wir auf die meisten Reinigungsmittel getrost verzichten und unser Geld sinnvoller einsetzten und ganz nebenbei noch die Umwelt schonen.

Im Durchschnitt haben wir Deutschen 15 verschiedene Putzmittel im Schrank – dabei reichen diese sechs vollkommen aus:

Essigreiniger, Geschirrspülmittel, Universalreiniger, Glasreiniger, WC-Reiniger und Scheuermittel.

Und alle sind ganz easy selbst herzustellen! Dazu unten mehr.

Raumsprays, Duftsteine oder -öle lassen sich durch gutes Durchlüften ersetzten.

Desinfektionsmittel und Abflussreiniger können auch einfach durch Essigwasser und Bürste, Spirale oder Saugglocke ersetzt werden: zack – Geldbeutel und Umwelt geschont.  😉

Lt. Statista heißt es: ‚Im Jahr 2018 achteten rund 25,7 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre beim Kauf von Putz- oder Pflegemittel eher auf die Marke als auf den Preis.‘

Ooops – da hat die Marketing-Abteilung ganze Arbeit geleistet.

Tatsächlich wird der Großteil der Haushaltsreiniger lt. einer Statista-Umfrage bei Aldi, Lidl und Co. gekauft. Im Jahr 2018 waren es immerhin 46,9%. Ökologisch wertvollere Marken wie Frosch (17,6%) oder Denk mit (9,3%) wurden weniger gekauft. Überraschenderweise haben wahrscheinlich etliche Haushalte ein Schnabeltier im Bad, denn mit 29,4% landete die WC-Ente auf Platz zwei der beliebtesten Marken.

Aber lassen wir uns nicht blenden von den Marken. In den letzten Berichten konnten wir ja lernen, dass die meisten Reiniger völlig überflüssig sind.

***

Mix it yourself!

***

Du brauchst: Wasser, Essigessenz, Natron, Salz, Soda, Kernseife, Zitronensäure/Saft, Spiritus, Speisestärke und Schmierseife für die Top 6 Reiniger!

  • GLASREINIGER: 250 ml Wasser mit 250 ml Spiritus und 3 TL Essig in einer Sprühflasche vermischen.
  • ESSIGREINIGER: 2 EL Essigessenz mit 500 ml Wasser in eine Sprühflasche füllen.
  • SCHEUERMITTEL: Je 2 EL Natron und Speisesalz mit einem kräftigen Spritzer Zitrone und flüssiger Schmierseife verrühren und in ein Vorratsglas oder -behälter geben.
  • GESCHIRRSPÜLMITTEL: 0,5 l Wasser kochen und mit 1 TL Natron, 1 EL Soda und 2 g geriebener Kernseife verrühren. In ein großes Schraubglas (oder Flasche) füllen, abkühlen lassen und später zuschrauben.
  • UNIVERSALREINIGER: 1 l warmes Wasser mit 8 TL geriebener Kernseife verrühren, bis sich alles aufgelöst hat. Dazu kommen 8 TL Natron und 3 TL Zitronensaft.
  • WC-REINIGER: 500 ml kaltes Wasser mit 2 EL Speisestärke mischen und unter Rühren erhitzen. Separat 2 EL Zitronensäure in 100 ml abgekochtes, erkaltetes Wasser geben und 10 ml flüssige Schmierseife dazu geben; alles gut verrühren. Nun alles miteinander vermischen, bis eine zähe Masse entstanden ist.

Jetzt, wo die Sonne so schön in unsere Fenster strahlt, sehen wir erstmal, was sich in der dunklen Jahreszeit an Staub und Spinnweben angesammelt hat. Oft bleibt einiges unentdeckt, wenn es tagsüber trüb ist und wir nur das Innenlicht haben.

Frühjahrsputz ist angesagt 😉 Und bevor wir uns mit Tonnen von unnützen Putzmitteln eindecken, testen wir doch erstmal die einfache, sanfte, günstige und umweltschonende Methode!

Staub wischen? Geht auch ganz einfach mit einer Nylon-Strumpfhose. Die zieht den Staub magisch an – dafür brauchst du keinen Staubwedel oder Microfasertuch. Danach auswaschen und erneut benutzen. Für schwer erreichbare Stellen kannst du die Strumpfhose auch über einen Besen stülpen.

Bad/Küche von Kalk befreien? Da funktionieren zwei Dinge besonders gut: 1. Zitrone aufschneiden und mit der Zitronenhälfte Armaturen usw. abreiben. Oder 2. Bei hartnäckigen oder schwer erreichbaren Stellen etwas Essigessenz auf eine alte Zahnbürste geben und abschrubben (z.B. den Duschkopf).

Holzmöbel polieren? Mische 1/3 Essigessenz mit 3/3 Olivenöl. Schnell noch einen Lappen oder ein altes Geschirrtuch und schon kann’s losgehen!

Abfluss verstopft? Auch dafür brauchst du keine aggressiven Reiniger. Gib‘ 4 EL Natron oder Soda in den Abfluss und gieße ½ Tasse Essigessenz drüber. Das lässt du über Nacht einwirken und spülst es am nächsten Tag mit heißem Wasser nach.

Mikrowelle/Kühlschrank verschmutzt? Die herausnehmbaren Teile des Kühlschranks kannst du per Hand spülen. Zum Auswischen und gleichzeitig desinfizieren eignet sich Essigessenz hervorragend! Festen Schmutz in der Mikrowelle kannst du einfach lösen und danach auswischen: in eine Schale 2 Tassen Wasser und ½ Tasse Essigessenz. Drei Minuten erhitzen, kurz abkühlen lassen und auswischen.

Fazit: Bevor du zu harten Methoden greifst, probiere erstmal die sanften. Um die Ergebnisse zu verbessern helfen dir Zeit und Kraft 😉 Oft müssen die Reiniger einfach länger auf der Oberfläche bleiben, um besser wirken zu können. Stark verschmutzte Wäsche weichen wir ein – und genauso können wir auch mit anderen Dingen im Haushalt verfahren. Des Weiteren spielt oft die Mechanik eine entscheidende Rolle. Mit Bürste, Saugglocke, Spirale, etc. bist du schon mal gut ausgestattet!

Nun viel Spaß beim Ausprobieren und Geld sparen 😉

Teile dein Wissen mit uns: welche Tricks wendest du im Haushalt an?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.