Was ist „Wert“ – und wenn ja wie viel?

Treffen wir freie Kaufentscheidungen? Im letzten Beitrag habe ich Dir 12 Standardformen eines Produktes gezeigt. (Du hast den letzten Beitrag nicht gelesen? Klick hier!) Viele Produkte sind heute eher in Mischformen als in reinen Standardformen vorzufinden. Dennoch finde ich es spannend, wenn ich mittlerweile erkenne, wie systematisch die Geschäftswelt uns mit Produkten und dessen Bewerbung begegnet. Es braucht nicht wirklich viele Bücher, um diese Welt mit anderen Augen zu sehen.  Das ist jedoch lediglich der Anfang, denn es wird immer raffinierter um unsere Aufmerksamkeit gebuhlt. Auch ich erwische mich noch heute dabei, Dinge zu kaufen, die eigentlich nicht auf meiner…

weiterlesen

Gestatten, ich bin DEIN Produkt

Heute soll es um das Produkt an sich gehen. Was für Produktarten gibt es eigentlich, die uns einen gewissen Wert vermitteln, für den wir bereit sind im Tausch unser Geld herzugeben? – Natürlich nur dann, wenn wir aktuell auch einen Bedarf für solche Produkte haben.  Wo kein Bedarf vorhanden ist, ist die Wertigkeit von Produkten völlig egal.  Zum Beispiel habe ich vor einiger Zeit die Entscheidung getroffen, kein Fleisch mehr zu essen. Dadurch kann man mich über Werbung nicht mehr erreichen. Auch nicht mit suggerierter Top-Qualität des besten Produktes aus Freiland- oder Biohaltung oder mit anderen Argumenten. Hier bekommt man meine…

weiterlesen

Kreativ in der Krise

Ich finde es unglaublich beeindruckend, was die Menschen in der Corona-Krise auf die Beine stellen. Etliche kramen ihre Nähmaschinen hervor, um Behelfsmasken zu nähen. Viele Menschen bieten ehrenamtlich ihre Hilfe an; zum Beispiel um den Einkauf für andere zu erledigen. Auch sind der Kreativität offensichtlich keine Grenzen gesetzt. Im Ort kooperiert ein Reisebüro mit einem Eiscafe und fährt Eis-Bestellungen aus. Clever: so bleibt man im Gespräch 😉 Ebenso hat meine Chefin mich mit einigen tollen Ideen überrascht, die sie zeitnah umsetzt. Bin schon gespannt darauf. Den Reisebüros, der Gastronomie und Hotellerie geht es in diesen Zeiten ziemlich schlecht und viele…

weiterlesen

Reinigungsmittel selbst herstellen? (Teil 4)

Wir nähern uns langsam dem Ende und ich möchte einmal Resümee ziehen: grundsätzlich können wir auf die meisten Reinigungsmittel getrost verzichten und unser Geld sinnvoller einsetzten und ganz nebenbei noch die Umwelt schonen. Im Durchschnitt haben wir Deutschen 15 verschiedene Putzmittel im Schrank – dabei reichen diese sechs vollkommen aus: Essigreiniger, Geschirrspülmittel, Universalreiniger, Glasreiniger, WC-Reiniger und Scheuermittel. Und alle sind ganz easy selbst herzustellen! Dazu unten mehr. Raumsprays, Duftsteine oder -öle lassen sich durch gutes Durchlüften ersetzten. Desinfektionsmittel und Abflussreiniger können auch einfach durch Essigwasser und Bürste, Spirale oder Saugglocke ersetzt werden: zack – Geldbeutel und Umwelt geschont.  😉 Lt.…

weiterlesen

Reinigungsmittel selbst herstellen? (Teil 3)

Branntweinessig: ich dachte bei dem Namen früher immer an Weinbrand. Aber nein – das hat damit nix am Hut. Wobei die Herstellung zu Hause auf der Grundlage von alkoholischen Getränken historisch gesehen die erste Art der Herstellung war. In allen Familien in denen Alkohol-Reste (z.B. Wein) vorhanden war, wurde in einem speziellen Topf Branntweinessig hergestellt. Heute wird der Hauptteil des Branntweinessigs allerdings industriell hergestellt. Essig ist auf der ganzen Welt als vielseitiges und günstiges Haushaltsprodukt geschätzt. Die Eigenschaften und die Nutzung sind unglaublich vielseitig: konservieren von Lebensmitteln, entfetten, desodorieren, Kalk entfernen, reinigen, etc. Es gibt jedoch Unterschiede beim Essig. Balsamico…

weiterlesen

Reinigungsmittel selbst herstellen? (Teil 2)

Nachdem ich mit Olivenöl und Zitrone bzw. Olivenöl und Essig schon einiges bewirken konnte, muss nun die Wunderwaffe Natron dran glauben. 😊 Natron kannte ich bisher nur vom Backen oder Kochen und natürlich von unserem selbstgemachten Deo (siehe Blogbeitrag). Kein gekauftes Deo der Welt kommt da ran – das ist schon mal klar. Die Wirkung ist bombastisch gut. Es hält sicher und zuverlässig, ist fix gemacht und besteht aus nur drei Zutaten. Wir lieben es! Natron macht sich auch in dem einen oder anderen Rezept – von der Suppe über selbstgemachte Brause bis zum Kuchen – ganz gut und glänzt…

weiterlesen

Reinigungsmittel selbst herstellen? (Teil 1)

Keine schlechte Idee für diejenigen, die ihre Gesundheit, Umwelt und den Geldbeutel schonen möchten. Mal ehrlich: wir haben einen Schrank voller unterschiedlicher Reinigungsmittel. Für jedes ‚Wehwehchen‘ das Passende. Bei uns haben sich in den letzten Jahren viele bunte Flaschen angesammelt, die wir zum Teil nur selten genutzt haben. Letztendlich greife ich jedoch sowieso immer zu meinen wenigen Favoriten und lasse alle anderen ungeachtet im Schrank versauern. Und warum ist das so? Weil ich mit den einfachen Mitteln bisher immer alles gut hinbekommen habe. Wasch- und Reinigungsmittel bestehen aus einer Vielzahl von chemischen Substanzen, die wir völlig ungeniert im Alltag anwenden,…

weiterlesen

Die besten Tipps um Wasser, Geld und CO2 zu sparen

Bei dieser anhaltenden Hitze schreien alle nach Wasser: Menschen, Tiere, Pflanzen. Für uns hier in Deutschland ist Wasser (noch) kein Luxusgut. In anderen Ländern der Erde hingegen schon. Aber das können wir ändern 😉 Lt. Wikipedia ist Trinkwasser (das Wasser für den menschlichen Bedarf) das wichtigste Lebensmittel und durch nichts ersetzbar. Trinkwasser ist auch jenes, welches wir zum Kochen, Waschen, Reinigen und zur Körperpflege benutzen. Doch dieses Trinkwasser ist begrenzt: nur rund 2% des Wassers auf der Erde ist für uns brauchbares Süßwasser. 1% besteht aus nicht erreichbaren Gletschern und die restlichen 97% sind Salzwasser. Am Schlimmsten trifft es die…

weiterlesen

Kindergeburtstag: 7 wertvolle Tipps zum Geld sparen und nachhaltig feiern

Letzte Woche hatte unsere Tochter Neah ihren dritten Geburtstag, den wir erstmalig mit ihren Freunden gefeiert haben und nicht nur mit der Verwandtschaft. Wir haben uns lange Gedanken darüber gemacht, was wir unserer Tochter schenken möchten. Kurz stand ein Trampolin zur Debatte, weil sie es über alles liebt, zu hüpfen. Diesen Gedanken haben wir jedoch schnell wieder verworfen, denn so ein Müll-Monster im Garten stehen zu haben wollten wir eigentlich beide nicht und gesundheitlich förderlich soll es in dem Alter ja auch nicht sein. Außerdem: sie ist drei geworden. Warum um Himmels Willen ein paar Hundert Euro ausgeben?! Und brauchen…

weiterlesen