• Verursacher bist alleine DU
  • Die schnellste Wirkung erzeugst alleine DU
  • Verändern musst DU dich alleine, ob durch Selbsterkenntnis oder Zwang

Die Welt zu retten fängt mit dem Bewusstsein dafür an, dass nur das eigene Handeln der erste Schritt zu Besserung ist. Zeige nicht auf Andere, Politik oder Wirtschaft, fange zuerst bei dir alleine an. Du bist für deine Taten verantwortlich. Hör auf zu reden – mach lieber was!
Ach ja, und gebe nicht viel auf jene Menschen, die während deiner Veränderung auf einmal klar erkennen wollen, was du jetzt als Konsequenz deiner Entscheidung noch alles anders machen müsstest. Es geht hier nicht um eine Form des Extremismus, es geht ausschließlich darum, sich positiv zu ändern, eben um die Welt zu retten und das gerne auch Schritt für Schritt.

Sei dir bewusst, dass deine Lebensweise automatisch für viele andere Menschen steht; sprich es gibt sehr viele, die so ähnlich wie du oder ich sind. Somit beeinflusst auch du deine Mitmenschen. Vor allem aber beeinflusst du das Verhalten deiner Kinder. Kinder lernen in den ersten sieben Lebensjahren fast ausschließlich durch Nachahmung – sei dir dessen bewusst!

„Ego cogito, ergo sum“ – Ich denke, also bin ich
Was meinen wir nun aber mit ‚Ich denke, also bin ich‘?
Wir reden natürlich nicht davon, welche Netflix-Serie du zum Thema machst, oder ob du einen nächsten Partyabend planst oder überlegst welches Spiel deine Konsole als nächstes braucht, oder was es zum Mittagessen geben soll oder welches Kleidungsstück du unbedingt haben musst.
Wir reden nicht vom fremdbestimmten Denken; nicht von solchen Gedanken und Wünschen, die Dank zielgerichteter Werbung ‚ferngesteuert‘ werden.  Nein, wir meinen damit, darüber nachzudenken, ob dein heutiges bzw. tägliches Verhalten auch für eine lohnenswerte Zukunft deiner Nachkommen spricht.

Warst du also auch bisher der Meinung, dass Industrie und Politik alles regulieren müssen und du eigentlich unschuldig bist? 
Tja, das dachten wir auch.

Fang bei dir an – jetzt! Hinterfrage dein Denken und dein Handeln. Glaube nicht sofort jeder dahergelaufenen Information, sondern prüfe diese. Frage dich zunächst selbst, wie eine Information auf dich wirkt, woher diese kommt, und was diese bei dir bewirken soll.

Lebe nicht einfach so vor dich hin und mach mit!

Welt retten findest du gut? Dann sag's doch bitte weiter: