Kreativ in der Krise

Ich finde es unglaublich beeindruckend, was die Menschen in der Corona-Krise auf die Beine stellen. Etliche kramen ihre Nähmaschinen hervor, um Behelfsmasken zu nähen. Viele Menschen bieten ehrenamtlich ihre Hilfe an; zum Beispiel um den Einkauf für andere zu erledigen. Auch sind der Kreativität offensichtlich keine Grenzen gesetzt. Im Ort kooperiert ein Reisebüro mit einem Eiscafe und fährt Eis-Bestellungen aus. Clever: so bleibt man im Gespräch 😉 Ebenso hat meine Chefin mich mit einigen tollen Ideen überrascht, die sie zeitnah umsetzt. Bin schon gespannt darauf.

Den Reisebüros, der Gastronomie und Hotellerie geht es in diesen Zeiten ziemlich schlecht und viele haben bereits ein Crowdfunding gestartet, um sich das Überleben zu sichern. Eine sehr gute Idee, wie ich finde!

Wir haben direkt bei unserem Lieblings-Burger-Laden veganbar in Bremen Essen für zwei Familien bestellt und dazu noch Gutscheine gekauft, um ein wenig zu helfen.

Gerade in Krisenzeiten ist es noch wichtiger, die Kleinen zu unterstützen! Sei es der Kiosk um die Ecke, der Buchladen oder das Lieblings-Café. Als ich kürzlich bei einem Gartenzaun-Gespräch erfuhr, dass Amazon dank Corona angeblich steigende Umsatzzahlen verzeichnet, ist mir direkt ein wenig übel geworden. Schade, dass anscheinend einige Menschen nicht verstanden haben, wie wichtig es ist, die kleinen Firmen zu weiterhin unterstützen – unabhängig von einer Krise. 🙁

Zurück zur Kreativität: Die liebe Fotografin Birgit hat sich von Kolleg*innen aus der ganzen Welt inspirieren lassen und über Facebook eine tolle Aktion gestartet:

‚HAUSTÜRPORTRAITS: Mit genügend Abstand fotografiere ich Euch vor Eurer Haustür, am Fenster, in Eurer Einfahrt oder über den Gartenzaun. Euer Bild bekommt Ihr dann kostenlos zum Downloaden .‘

Unser Haustür-Portrait in der Corona-Zeit.
Foto: birgitmuellerfotografie

Ich hatte mir vorab Gedanken gemacht und wollte gerne darstellen, wie bei uns in der Corona-Zeit der Tagesablauf so ist. Also das zeigen, was jeder von uns am Meisten gemacht hat. Kian – ganz klar: Kämpfe mit seinem Lieblings-Holzschwert und Karten zocken mit seinem Kumpel via Facetime. Neah: Am Liebsten immer und überall barfuß und immer irgendwas von drinnen nach draußen schleppen, damit Mama und Papa abends auf die Suche gehen können. Jens klassischerweise am Werkeln, am Reparieren oder am Bauen. Und ich? Endlich ausreichend Zeit, um den halb-verwilderten Garten fit zu machen, Pflanzen vorzuziehen, Blumensamen zu verteilen und ganz viele leckere Rezepte zu testen. 😊

Darüber hinaus haben wir in den Urlaubstagen auch für unsere Vertrauensfabrik etwas vorbereiten können. Der Kleine Weltretter-Fahrplan, an dem ich schon viele Monate geschrieben habe, sollte fertig werden, bevor der Zeitungsartikel über uns erscheint. Das war ganz schön viel Arbeit, weil wir zudem an unserer Website auch technisch einiges anpassen mussten. Sofern es die Zeit erlaubt, probieren wir gerade viel Neues aus. Nun sind wir erstmal mächtig stolz, unser erstes Produkt anbieten zu können. 😀 Schau direkt mal rein! Ich habe unglaublich viele Infos unter den Themenblöcken ‚Müllvermeidung‘, ‚Ernährung‘ und ‚Clever im Alltag‘ kompakt zusammengefasst, damit jede*r mit Tipps und Hilfen ein kleiner Weltretter bzw. eine kleine Weltretterin werden kann! Hier geht’s direkt zum Fahrplan.

Dank des Interesses an unserem Familienprojekt hat Herr Merle vom Weser Kurier / Verdener Nachrichten einen wundervollen und ehrlichen Artikel über uns im Lokalteil der Samstagsausgabe platziert: ‚Das Bewusstsein muss weiterwachsen‘.

WeserKurier18_Apr.ACH_VP_03-003

Wir finden den Artikel wirklich gelungen und sind sehr stolz, dass unser Anliegen in der Zeitung so viel Platz bekommen hat 😀

So schwer und traurig diese Krise auch ist, sollten wir immer das Beste daraus machen und die Zeit so gut es geht sinnvoll nutzen. Wir finden, jeder Tag ist ein guter Tag, um die Welt zu retten. Fang‘ am besten gleich damit an! Sei kreativ. Und sollte dir gerade nichts einfallen oder du keine Lust und Zeit hast, zu recherchieren: Unser Fahrplan erleichtert es dir und hat noch viele Tipps und Ideen zum Zeit und Geld sparen parat. Und falls du jemandem eine Freude machen möchtest: der Kleine Weltretter-Fahrplan lässt sich auch wunderbar verschenken 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.