Obst und Gemüse in Not

Da liegt sie – die wunderschöne rote Erdbeere. Mit einer Größe von etwa 1,5 cm. Sie duftet herrlich süß und lädt sofort zum Essen ein. Doch sie ist nicht gut genug. Nicht gut genug für den Einzelhandel: Sie ist 0,3 cm zu klein. Da liegt sie – die wunderschöne rote Erdbeere. Mit einer kleinen hellgrünen Stelle oben. Sie duftet herrlich süß und lädt sofort zum Essen ein. Doch sie ist nicht gut genug. Nicht gut genug für den Einzelhandel: Sie sieht nicht perfekt aus. Die Vorgaben für Obst und Gemüse werden immer heftiger und die Anforderungen des Lebensmitteleinzelhandels steigen permanent.…

weiterlesen

Stein auf Stein…

Wunderschöne, saubere und gepflegte Steingärten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Ein Bild von purer Reinheit – und das in der Natur. Ein Traum! Ein Traum für jeden, der sich einen gepflegt aussehenden Garten wünscht und möglichst wenig Zeit und Arbeit hineinstecken möchte. Ein Alptraum hingegen ist es für Bienen, Schmetterlinge, Hummeln und unzählige Käfer, Würmer, Raupen und Krabbler aller Art. Ebenso für Vögel, kleine Echsen, Igel oder andere Mitbewohner, die schließlich von Insekten leben und somit auch immer weniger Nahrung finden. In erster Linie ist es eine Katastrophe für die kleinen Lebewesen – aber das ist längst nicht alles. Diese…

weiterlesen

Bedürfnisse: Das Tor zum Konsumverhalten

Im letzten Artikel habe ich die fünf wesentlichen Punkte eines Geschäftsmodells erwähnt.  Hier sind sie nochmal: (1) Jedes Geschäftsmodell generiert ein Produkt oder eine Dienstleistung mit einem gewissen Wert für Menschen, (2) die darin einen Nutzen für sich sehen oder überzeugt davon sind, dass sie es unbedingt brauchen, (3) für einen Aufwand oder Preis, für genau den sie bereit sind zu zahlen oder aufzukommen (4) und ihre Erwartungen zudem erfüllt werden.  (5) Gleichzeitig muss das Geschäft für den Unternehmer ausreichend einbringen, sodass der Gewinn dazu beiträgt weitermachen zu können.  Weiter hatte ich in dem Beitrag -zur Einführung-  davon gesprochen, dass die Nachfrage auch stellvertretend für Bedürfnis oder Verlangen stehen kann.  (Du…

weiterlesen

Die 5 wesentlichen Punkte eines Unternehmens

Die Geschäftswelt lässt sich in einem Satz ganz einfach erklären:   „Die Nachfrage bestimmt das Angebot.“ Da ist eine Menge dran – und mit diesen Worten könnte bereits alles gesagt sein. Denn wenn sich, bei stets steigender Nachfrage, willige Käufer gierig und Zähne fletschend um wenige Produkte reißen, könnten sich dort Hersteller und Anbieter von langersehnten Produkten in ausreichender Menge als Heilsbringer statuieren.    Okay, das war jetzt vielleicht etwas übertrieben dargestellt. Wobei bestimmt einige Apple-Stores über ähnliche Ereignisse berichten können. Doch in der Regel ist ein solches Käuferverhalten eher die Ausnahme.  Nehmen wir nochmal den Eingangssatz „Die Nachfrage bestimmt das…

weiterlesen

Die Geschäftswelt besser verstehen

In der heutigen Zeit, so scheint es mir zumindest, stehen viele Geschäftsmodelle oder Geschäftspraktiken zunehmend unter Beschuss. ‚Zu Recht‘ denkst du vielleicht. Insbesondere dann, wenn es um ungerechte Behandlung oder Vergütung der Mitarbeiter/innen, Ausbeutung ärmerer Länder, Vertuschung oder Betrug im Allgemeinen oder rücksichtsloser Umgang mit den Ressourcen unserer Erde geht. Hierzu gehört auch die mit uns lebende Tierwelt. Großkonzerne unter Generalverdacht Hier stehen vor allem die ganz großen Konzerne unter Generalverdacht, sich einen feuchten Kehricht darum zu kümmern oder kümmern zu wollen. Doch kaum fühlt sich ein Konzern angegriffen, bekommt der Verbraucher schnell sein Konsumverhalten als Gegenargument auf dem Silbertablett…

weiterlesen

Brokkoli hat auch Gefühle!

Kurioserweise entpuppen sich viele Fleischliebhaber urplötzlich als Pflanzenschützer, wenn es um das Thema der veganen Ernährungsweise geht. Das, was der Fleischesser dabei in der Regel nicht berücksichtigt ist, dass durch seine Lebensweise sogar noch mehr Pflanzen ‚getötet‘ werden – schließlich muss sich das Tier, welches später auf dem Teller landen soll, von Pflanzen ernähren, um überhaupt leben zu können und zu wachsen. Des Weiteren kommt ein Großteil der Futtermittel (Soja) aus Regenwaldgebieten in Südamerika – was es damit noch schlimmer macht. Europa produziert zu wenig eiweißreiche Futterpflanzen für seine Nutztiere und ist deswegen auf die Einfuhr großer Mengen an Sojabohnen…

weiterlesen

Kinderbeschäftigung – auch nach der Quarantäne

Ja, wir alle haben wahrscheinlich dieselben Fragezeichen im Gesicht: wie kann ich meine Kinder nur beschäftigen? Zwar können die ersten Kindergartenkinder zurück (zumindest in die Notbetreuung) und auch für die größeren Kids hat die Schule wieder begonnen. Für uns jedoch ist es noch nicht soweit; ein paar Wochen müssen wir noch durchhalten. Anfangs haben wir das hier zuhause recht locker gesehen. Die Kinder durften auch gerne mal länger schlafen und in den Tag hineinleben. Das haben wir allerdings nach den Osterferien geändert, weil unsere Nachkömmlinge wie frisch aufgeladene Akkus herumtoben – selbst um 22 Uhr – und wir zu nix…

weiterlesen

Kreativ in der Krise

Ich finde es unglaublich beeindruckend, was die Menschen in der Corona-Krise auf die Beine stellen. Etliche kramen ihre Nähmaschinen hervor, um Behelfsmasken zu nähen. Viele Menschen bieten ehrenamtlich ihre Hilfe an; zum Beispiel um den Einkauf für andere zu erledigen. Auch sind der Kreativität offensichtlich keine Grenzen gesetzt. Im Ort kooperiert ein Reisebüro mit einem Eiscafe und fährt Eis-Bestellungen aus. Clever: so bleibt man im Gespräch 😉 Ebenso hat meine Chefin mich mit einigen tollen Ideen überrascht, die sie zeitnah umsetzt. Bin schon gespannt darauf. Den Reisebüros, der Gastronomie und Hotellerie geht es in diesen Zeiten ziemlich schlecht und viele…

weiterlesen

Was mir zu Corona-Zeiten auffällig erscheint

Es gehen nun tatsächlich viele Menschen tagsüber spazieren. Mehr als sonst. Vielleicht liegt es an der Kurzarbeit oder daran, dass die Menschen ihre Jobs verloren haben? Ich bin auch betroffen. Möglicherweise haben sie auch einfach keine andere Wahl, weil alles geschlossen ist oder sie haben sich von der Frühlingssonne locken lassen. Ich für meinen Teil mache das Beste daraus und nutze die Gelegenheit zum Schreiben, zum Aufräumen, um den Garten fit zu machen, um Gemüse vorzuziehen, um ausgiebig zu kochen und zu backen, neue Rezepte auszuprobieren und um ein bisschen Sport zu machen. Alles nur sofern es mit den zwei…

weiterlesen

Schokolade – und was dahinter steckt

Die meisten Menschen lieben Schokolade. Ich kenne nur eine einzige Person, die Schokolade gar nicht mag. Also so überhaupt gar nicht. Schokolade ist ein extrem günstiges Genussmittel. Es macht glücklich. Wir essen Schokolade, wenn wir Lust auf Süßes verspüren, wenn wir gestresst sind oder traurig – und wir essen Schokolade zur Belohnung. Aber wenn wir Schokolade essen, denken wir nicht daran, wo sie ihren Ursprung hat. Wir lassen uns vom Geschmack verzaubern; mehr nicht. Schauen wir hinter die Fassade, bleibt uns dieses zartschmelzende Genussmittel glatt im Hals stecken. Punkt 1: Über 2 Millionen Kinder arbeiten in Westafrika auf Kakaofarmen! Punkt…

weiterlesen