Was ist „Wert“ – und wenn ja wie viel?

Treffen wir freie Kaufentscheidungen? Im letzten Beitrag habe ich Dir 12 Standardformen eines Produktes gezeigt. (Du hast den letzten Beitrag nicht gelesen? Klick hier!) Viele Produkte sind heute eher in Mischformen als in reinen Standardformen vorzufinden. Dennoch finde ich es spannend, wenn ich mittlerweile erkenne, wie systematisch die Geschäftswelt uns mit Produkten und dessen Bewerbung begegnet. Es braucht nicht wirklich viele Bücher, um diese Welt mit anderen Augen zu sehen.  Das ist jedoch lediglich der Anfang, denn es wird immer raffinierter um unsere Aufmerksamkeit gebuhlt. Auch ich erwische mich noch heute dabei, Dinge zu kaufen, die eigentlich nicht auf meiner…

weiterlesen

Gestatten, ich bin DEIN Produkt

Heute soll es um das Produkt an sich gehen. Was für Produktarten gibt es eigentlich, die uns einen gewissen Wert vermitteln, für den wir bereit sind im Tausch unser Geld herzugeben? – Natürlich nur dann, wenn wir aktuell auch einen Bedarf für solche Produkte haben.  Wo kein Bedarf vorhanden ist, ist die Wertigkeit von Produkten völlig egal.  Zum Beispiel habe ich vor einiger Zeit die Entscheidung getroffen, kein Fleisch mehr zu essen. Dadurch kann man mich über Werbung nicht mehr erreichen. Auch nicht mit suggerierter Top-Qualität des besten Produktes aus Freiland- oder Biohaltung oder mit anderen Argumenten. Hier bekommt man meine…

weiterlesen

Sorry, liebe Kinder, Enkel und Urenkel

Am 22.08.2020 ist der nächste Earth Overshoot Day, also der Erderschöpfungstag. Glücklicherweise etwa drei Wochen später, als noch 2019. Warum? Weil wir nachhaltiger und Ressourcen-schonender leben, als letztes Jahr? Weil wir im Vergleich weniger Fleisch gegessen haben, Auto gefahren sind oder weniger geheizt haben? Zum Teil, denn tatsächlich hat uns der Corona-bedingte Lockdown dazu gezwungen, weniger zu konsumieren und zu reisen, oder besser gesagt zu verschwenden und zu verbrauchen. Aber freuen wir uns nicht zu früh über die drei Wochen, die wir aufgeholt haben. Denn leider sind wir Deutsche ganz weit vorn beim Thema Konsum. Lt. Umweltbundesamt fiel 1987 der…

weiterlesen

Edelstahl-Trinkflaschen – in die Schultüte, zum Sport, zur Arbeit, im Urlaub

In wenigen Wochen ist es so weit und die Zwerge starten mit der Einschulung in eine neue, spannende Zeit. Die erste Einschulung haben wir persönlich bereits hinter uns und die Zweite wird erst noch kommen. Aber auf die sind wir dann auch noch besser vorbereitet, denn erst im Alltag zeigt sich, was das frisch gebackene Schulkind wirklich benötigt. Die meisten Schultüten sind gefüllt mit Spielzeug und Süßigkeiten. Klar, daran haben wir auch gedacht. Aber mir war es wichtig, etwas Sinnvolles und Brauchbares für den Schulalltag zu schenken. Zwei Dinge, die meiner Meinung nach perfekt für die Einschulung sind, sind die…

weiterlesen

Rettet das Huhn!

Ja, warum denn retten? Was soll mit Hühnern schon sein? Hühner sind – wie viele andere Tiere auch – in Deutschland als Lebensmittel deklariert. Hühner legen Eier und diese nutzen wir aus Gewohnheit beinahe täglich für Eierkuchen/Pfannkuchen, Gebäck, Rührei, Kuchen, Nudeln, Omelette, Mayonnaise, Brötchen, Frikadellen, Fertiggerichte aus Kartoffeln, Dressings, Eis, Pudding, Waffeln, Torten, panierte Lebensmittel, etc.   Aber nicht nur aus Gewohnheit. In vielen Lebensmitteln sind Eier nicht offensichtlich, sondern versteckt, obwohl wir sie dort nie vermutet hätten. Ein Blick auf die Zutatenliste verrät uns, wie das Ei deklariert sein kann:  Eiöl, Eiprotein, Flüssigei, Flüssigeigelb, Flüssigeiweiß, Gefrierei, Trockenei, Trockeneiweiß, Trockeneigelb,…

weiterlesen

Obst und Gemüse in Not

Da liegt sie – die wunderschöne rote Erdbeere. Mit einer Größe von etwa 1,5 cm. Sie duftet herrlich süß und lädt sofort zum Essen ein. Doch sie ist nicht gut genug. Nicht gut genug für den Einzelhandel: Sie ist 0,3 cm zu klein. Da liegt sie – die wunderschöne rote Erdbeere. Mit einer kleinen hellgrünen Stelle oben. Sie duftet herrlich süß und lädt sofort zum Essen ein. Doch sie ist nicht gut genug. Nicht gut genug für den Einzelhandel: Sie sieht nicht perfekt aus. Die Vorgaben für Obst und Gemüse werden immer heftiger und die Anforderungen des Lebensmitteleinzelhandels steigen permanent.…

weiterlesen

Stein auf Stein…

Wunderschöne, saubere und gepflegte Steingärten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Ein Bild von purer Reinheit – und das in der Natur. Ein Traum! Ein Traum für jeden, der sich einen gepflegt aussehenden Garten wünscht und möglichst wenig Zeit und Arbeit hineinstecken möchte. Ein Alptraum hingegen ist es für Bienen, Schmetterlinge, Hummeln und unzählige Käfer, Würmer, Raupen und Krabbler aller Art. Ebenso für Vögel, kleine Echsen, Igel oder andere Mitbewohner, die schließlich von Insekten leben und somit auch immer weniger Nahrung finden. In erster Linie ist es eine Katastrophe für die kleinen Lebewesen – aber das ist längst nicht alles. Diese…

weiterlesen

Bedürfnisse: Das Tor zum Konsumverhalten

Im letzten Artikel habe ich die fünf wesentlichen Punkte eines Geschäftsmodells erwähnt.  Hier sind sie nochmal: (1) Jedes Geschäftsmodell generiert ein Produkt oder eine Dienstleistung mit einem gewissen Wert für Menschen, (2) die darin einen Nutzen für sich sehen oder überzeugt davon sind, dass sie es unbedingt brauchen, (3) für einen Aufwand oder Preis, für genau den sie bereit sind zu zahlen oder aufzukommen (4) und ihre Erwartungen zudem erfüllt werden.  (5) Gleichzeitig muss das Geschäft für den Unternehmer ausreichend einbringen, sodass der Gewinn dazu beiträgt weitermachen zu können.  Weiter hatte ich in dem Beitrag -zur Einführung-  davon gesprochen, dass die Nachfrage auch stellvertretend für Bedürfnis oder Verlangen stehen kann.  (Du…

weiterlesen

Die 5 wesentlichen Punkte eines Unternehmens

Die Geschäftswelt lässt sich in einem Satz ganz einfach erklären:   „Die Nachfrage bestimmt das Angebot.“ Da ist eine Menge dran – und mit diesen Worten könnte bereits alles gesagt sein. Denn wenn sich, bei stets steigender Nachfrage, willige Käufer gierig und Zähne fletschend um wenige Produkte reißen, könnten sich dort Hersteller und Anbieter von langersehnten Produkten in ausreichender Menge als Heilsbringer statuieren.    Okay, das war jetzt vielleicht etwas übertrieben dargestellt. Wobei bestimmt einige Apple-Stores über ähnliche Ereignisse berichten können. Doch in der Regel ist ein solches Käuferverhalten eher die Ausnahme.  Nehmen wir nochmal den Eingangssatz „Die Nachfrage bestimmt das…

weiterlesen

Die Geschäftswelt besser verstehen

In der heutigen Zeit, so scheint es mir zumindest, stehen viele Geschäftsmodelle oder Geschäftspraktiken zunehmend unter Beschuss. ‚Zu Recht‘ denkst du vielleicht. Insbesondere dann, wenn es um ungerechte Behandlung oder Vergütung der Mitarbeiter/innen, Ausbeutung ärmerer Länder, Vertuschung oder Betrug im Allgemeinen oder rücksichtsloser Umgang mit den Ressourcen unserer Erde geht. Hierzu gehört auch die mit uns lebende Tierwelt. Großkonzerne unter Generalverdacht Hier stehen vor allem die ganz großen Konzerne unter Generalverdacht, sich einen feuchten Kehricht darum zu kümmern oder kümmern zu wollen. Doch kaum fühlt sich ein Konzern angegriffen, bekommt der Verbraucher schnell sein Konsumverhalten als Gegenargument auf dem Silbertablett…

weiterlesen