Alles nur für’s Geld?

Die verheerenden Feuer und der anschließende Dauerregen in Australien machen uns alle betroffen. Wir kennen die Bilder aus den Medien und sind bestürzt über die Schäden, die Mensch, Tier und Natur betreffen. Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass solche Katastrophen nicht nur in Australien wüten. Denn mit dem Brand des Regenwaldes in Brasilien brennt die grüne Lunge der Erde. Und dazu ist Fleisch das Stichwort. In Deutschland ist Fleisch eines der beliebtesten Lebensmittel. Dank der Subventionen vom Staat ist es mit einem niedrigen Mehrwertsteuersatz auch sehr günstig zu bekommen. Aber was hat der Regenwald mit dem Fleischkonsum in Deutschland zu…

weiterlesen

SO wird (k)ein Schuh draus!

Rückruf von Ricosta Kinderschuhen aufgrund von Chromgiften: diese Schlagzeile ist kein Einzelfall. ‚Immer wieder werden Lederprodukte aus dem Verkehr gezogen, weil sie mit dem krebserregenden Chrom VI belastet sind‘ liest man auf der Seite von PETA. Der Großteil der Tierhäute wird nicht pflanzlich, sondern mit Chrom gegerbt. Das ist nicht nur für die Träger der Lederbekleidung oder Schuhe gefährlich. Besonders Menschen und Natur werden bei der Verarbeitung von Tierhäuten unwiderruflichem Schaden ausgesetzt. Die Kinderschuhe von Ricosta waren bereits zwei Jahre lang auf dem Markt, als die hohe Schadstoffbelastung ans Licht kam und die Schuhe zurückgerufen wurden. Auch Ökotest nahm sich…

weiterlesen

Die Gier nach Tier

Jedes Käseblatt schreibt darüber, wie schlecht Fleisch für unsere Gesundheit und den Planeten ist. Sogar Fernsehzeitungen und kostenlose Magazine berichten über die Folgen des Konsums. Es ist nicht zu übersehen oder zu überlesen. Nahezu wöchentlich erscheinen Berichte im Fernsehen über Massentierhaltung. Undercover-Aufnahmen zeigen die zum Teil verwesten Leichnamen, die zwischen ihren Artgenossen liegen, die ohne Antibiotika nicht auskämen. Die Gier ist jedoch größer. ‚Es schmeckt mir aber‘ – ‚Ich esse nur Bio-Fleisch‘ – ‚Ich esse nur ganz selten Fleisch‘ – ‚Der Mensch braucht Fleisch‘ – ‚Ich könnte nicht ohne Fleisch‘ – ‚Wir haben schon immer Fleisch gegessen‘. Solche Sätze lösen…

weiterlesen

Tierheim statt Zoo? Was Kinder dabei lernen können

Ob klein oder groß, wild oder zahm, krank oder gesund: Tierheime nehmen all die Tiere auf, die ihr Heim aus den unterschiedlichsten Gründen wie zum Beispiel Allergien, Krankheit, Scheidung oder Tod des Besitzers verloren haben. Tiere, die aus schlechter Haltung gerettet worden sind oder die als Streuner nie zuvor ein Zuhause hatten. Die Tiere werden dort gepflegt, gefüttert, medizinisch versorgt und nach Möglichkeit trainiert, jedoch fehlt den Mitarbeitern oft die Zeit zum Kuscheln, Spielen und Gassi gehen. Tierheime dienen in erster Linie der Unterbringung herrenloser Tiere sowie deren kurz- bis mittelfristiger Weitervermittlung an Privatpersonen. Sie werden entweder von Gemeinden oder…

weiterlesen

Hai? In Deutschland?!

Als ich mich so ein bisschen in dieses Thema reingelesen habe – welches mich zugegebenermaßen vorher nicht wirklich interessierte, weil ich absolut keinen Bezug dazu hatte – stockte mir so manches Mal der Atem. Ich habe beim Lesen immer wieder gestoppt und Jens gefragt: ‚Schatz, wusstest du das?‘ Und fast immer bekam ich ein ‚Nein‘ als Antwort. Wo fange ich an? Ich bin so entsetzt über die Bilder. So entsetzt über die Beiträge die ich mir in den letzten Tagen online angesehen habe, die mit versteckter Kamera gedreht wurden, dass es mir schwerfällt, einen Anfang zu finden. Dieses Wort, welches…

weiterlesen

Wir haben schon immer Fleisch gegessen!

‚Fleisch essen ist völlig normal; der Körper braucht Fleisch. Wir Menschen haben schon immer Fleisch gegessen; das ist ein natürliches Nahrungsmittel. Außerdem schmeckt es lecker! Veganer? Die ticken doch nicht ganz sauber. Dämliche Modeerscheinung.‘ So oder so ähnlich lauten die Argumente der Menschen, die ihren Konsum von tierischen Lebensmitteln vor Veganern rechtfertigen. Sie schimpfen, machen sich über sie lustig oder aber sagen, dass sie es gut finden, jedoch niemals so sein könnten.  Wie geht man also damit um? Belächeln, weil sie einem leidtun? In die Konfrontation gehen und versuchen, aufzuklären? Letztendlich wissen sie es ja nicht besser oder wollen es…

weiterlesen

Das große Artensterben der Wildtiere – den Menschen sei Dank?

Dem menschlichen Aberglaube zufolge müssen etliche vom Aussterben bedrohte Wildtiere täglich ihr Leben lassen. Hinzu kommen noch die Trophäenjäger, die für ihr perverses Hobby auch kein Halt vor bedrohten Arten machen. Bei dem Wort ‚Wilderei‘ denken wir sofort an Afrika, jedoch gibt es auch Vorfälle in Europäischen Zoos. In Frankreich wurde im März 2017 ein seltenes weißes Nashorn mit drei Schüssen in den Kopf getötet, um ihm danach das Horn mit einer Kettensäge aus dem Gesicht zu schneiden. Das Horn bringt auf dem Schwarzmarkt zwischen 50.000€ und 60.000€ pro Kilogramm – dabei besteht es nicht aus Gold, sondern lediglich aus…

weiterlesen

Der einzige Unterschied ist deine Einstellung…

…und deine Gewohnheit. Deine Einstellung zu Lebewesen teilst du wahrscheinlich mit den meisten Menschen. Grundsätzlich magst du Tiere. Du machst aber Unterschiede zwischen ihnen. Da gibt es die Haustiere wie Hunde oder Katzen und dann gibt es die ‚Nutztiere‘ wie Schweine oder Rinder. In China werden Hunde illegal gefangen und zu Fleisch verarbeitet, was sogar zum Teil im Netzt als Video zu finden ist. Diese Bilder; diese Vorstellung ist so schrecklich. Wir lieben doch Hunde! Wie kann man ihnen das nur antun? Das ist unser Gedankengut in unseren Kulturkreisen. Doch wieso hat der Hund oder die Katze eigentlich einen höheren…

weiterlesen

Wie du noch heute etwas gegen den Klimawandel tun kannst!

Die Erde brennt – dessen sollte sich nach den Berichten aus den vergangenen Wochen und Monaten und der Extremwetterlagen jeder bewusst sein. Viele warten darauf, dass die Politik etwas unternimmt. Das Warten hilft jedoch keinem Brand. Nimm‘ doch einfach den Gartenschlauch oder den Eimer Wasser und pack‘ mit an! Jede noch so kleine Hilfe von dir kann sich vervielfachen, wenn du anderen Menschen zeigst, wie es geht. Dann trauen sie sich, mitzumachen. Menschen brauchen Vorbilder. Seien wir mal ehrlich: es ist selbstverständlich am Bequemsten, darauf zu warten, dass andere etwas ändern. Die eigenen Gewohnheiten zu ändern ist unbequem und meist…

weiterlesen

Essen aus Gewohnheit?

Das kann ich persönlich absolut unterschreiben. Ich habe, als ich ausgezogen bin, zunächst alles gekocht, was ich von meiner Mama kannte. Die Gerichte, die ich von zuhause gewohnt war, habe ich selbst auch gekocht. Na klar; es kam immer mal was Neues dazu, aber so grundsätzlich hatten meine Gerichte oft Mamas Handschrift. Meine Mama ist gelernte Hauswirtschafterin und da wir auf einem Bauernhof gelebt haben, gab es in unserer Familie auch immer deftiges Essen und täglich Fleisch. So bin ich aufgewachsen; so war ich es gewohnt. Ich war es auch gewohnt, immer eine vierte Mahlzeit zu bekommen: ‚Kaffeetrinken‘. Klar, für…

weiterlesen